Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Retail
30.04.2020

Retail Innovationen

Freitag eröffnet virtuelle DIY-Taschenwerkstatt

Eine Krise ist auch immer eine Chance. Das hat auch das Taschenlabel Freitag verstanden und die drohende Rezession als Einladung verstanden, Retail wiederum neu zu denken. Und ist auf eine smarte Idee gekommen.

Die prozentuale Veränderung gegenüber der Vorjahresperiode im textilen Bereich zeigt ein Minus von 53 Prozent, dies im Zeitraum vom 16. März bis 14. April 2019/2020. Um diesem heftigen Abfall entgegenzuwirken, sind nun innovative und rasch umsetzbare Lösungen gefragt. Freitag hat für sich eine gefunden.

Das Do-it-yourself-Konzept des Freitag Sweat-yourself-Shop, in dem Kundinnen und Kunden ihre eigenen Taschen aus ausrangierten LKW-Planen gestalten können, deren Preis bei CHF 190 liegt, wird nun auch online angeboten. Die Taschenwerkstatt findet als private Bag Design Sessions per Video-Call statt. Die Anrufenden beamen sich in die Mikromanufaktur und stellen die Einzelteile ihres persönlichen Planen-Shoppers F718 BUH ganz nach ihrem Geschmack zusammen. Sollten Zweifel aufkommen, hilft das Freitag Werkstatt-Team mit Planenberatung weiter. Genäht wird weiterhin in der Zürcher Innenstadt, die Lieferfrist beträgt zwei bis drei Wochen. Sechs Tage nach der Lancierung sind bereits 190 Online-Buchungen aus allen möglichen Ländern eingegangen. Am Samstag war die Freitag Werkstatt zum Beispiel mit Kunden und Kundinnen aus Berlin, Wien, Singapur, Basel und Bangkok im Video-Call. «Am meisten schätzen die Fans den persönlichen Kontakt mit unseren beiden Mitarbeiterinnen und die grosse Planenvielfalt, die sie zur Auswahl bekommen», so Lena Fisler, Verantwortliche Brand Communication, «Sich für die Planenstücke in den unterschiedlichsten Farbtönen und Designs zu entscheiden, braucht dann auch am meisten Zeit. Neben der Beratung durch unsere Online Bag Designerinnen wird manchmal auch gleich der Rat von Familie und Freunden im Hintergrund beigezogen, bevor sich die Kunden voller Vorfreude auf ihr bald fertiges Unikat winkend verabschieden. Aktuell sind wir gerade daran, neue Termine im Sommer freizuschalten, um dem Ansturm gerecht zu werden, und freuen uns auf viele weitere TaschenmacherInnen aus nah und fern!»

NoéMie Schwaller