Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
News
26.02.2021

Archroma und CleanKore bündeln ihre Kräfte

Nachhaltiger, kostengünstiger Indigo-Färbeprozess

Archroma, ein weltweit führender Anbieter von Spezialchemikalien für nachhaltige Lösungen, gab heute eine strategische Partnerschaft mit dem Technologieinnovator CleanKore bekannt, die darauf abzielt, nachhaltige Färbeprozesse in der gesamten Denim-Lieferkette zu fördern.

Die Archroma und CleanKore Indigo-Färbeprozess-Technolgie

 

Die Vereinbarung wird es Archroma und CleanKore ermöglichen, die Technologievorteile des anderen zu fördern. Dies umfasst Archromas robusten Katalog an Farbstoffen und Spezialchemikalien zusammen mit CleanKores patentiertem Verfahren zum Färben von Garnen in der Denim-Fabrik, das den Einsatz von Kaliumpermanganat (PP)-Sprühmittel und Laser-Booster zur Erzielung des hellen weissen Abriebeffekts im Kleidungsausrüstungsprozess vollständig überflüssig macht.

 

Das Ergebnis ist ein grosser und kreisförmiger hellweisser Kern mit einem kleinen Ring aus Indigofarbstoff. Die Technologie eliminiert nicht nur die Chemikalien, die mit dem PP-Sprüh- und Laserprozess verbunden sind, was für die Denim-Arbeiter viel sicherer ist, sondern ermöglicht auch erhebliche Wasser- und Energieeinsparungen während des gesamten Herstellungsprozesses vom Stoff bis zur Konfektionierung.

 

Durchdachte Produktionseinrichtung mit CleanKore-Technologie

 

CleanKore untersuchte zunächst die Eliminierung von Kaliumpermanganat, da es als gefährlich eingestuft wird, wenn es eingeatmet oder verschluckt wird oder mit der Haut oder den Augen in Berührung kommt. Ausserdem gilt es als sehr giftig für Wasserorganismen.

 

Für die Implementierung der CleanKore-Technologie, die auf allen Denim-Stoffen funktioniert, einschliesslich dunklem Indigo, Sulfur Top/Bottom und Sulfur Black, sind keine neuen Geräte oder Investitionsausgaben erforderlich.

 

An dieser Stelle kommt Archroma ins Spiel. Sein globales technisches Team von Spezialisten für Denimfärbung wird Denimfabriken unterstützen, die die CleanKore-Technologie implementieren und die gewünschten Looks und Effekte entwickeln wollen – mit den richtigen Farben und chemischen Systemen für ihre Produktionseinrichtung.

 

Wassereinsparung beim Archroma und CleanKore Herstellungsprozess

 

CleanKore schätzt, dass die Technologie es ermöglicht, bis zu 15 Liter Wasser pro Kleidungsstück einzusparen, was dem Trinkwasserbedarf von 5 Personen pro Tag entspricht, und bis zu 0,51 kWh Energie pro Kleidungsstück, was fünf 100-Watt-Glühbirnen entspricht, die eine Stunde lang eingeschaltet sind. Die CleanKore Technologie führt ausserdem zu einer Steigerung des Produktionsdurchsatzes um 10 bis 20 Prozent, da die Kleidungsstücke schneller gewaschen werden können und kein PP-Spray mehr benötigt wird.

 

Für CleanKore CEO Darryl Costin Jr. kommt die Ankündigung zu einem idealen Zeitpunkt für CleanKore: «Wir haben die Technologie erfolgreich mit Fabrikpartnern wie Arvind und anderen Denim-Fabriken in Pakistan, Bangladesch, China, Vietnam, Thailand und den Vereinigten Staaten getestet. Die Resonanz aus der Industrie war überwältigend positiv. Mit Archroma einen Partner zu haben, der in der gesamten Branche für seine Innovation und seinen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit hoch angesehen ist, wird es uns ermöglichen, CleanKore auf die nächste Stufe zu heben.»

 

Umberto Devita, Global Indigo Manager im Archroma Global Competence Center for Denim & Casualwear, ergänzt: «CleanKore ist perfekt auf die drei Säulen von The Archroma Way to a Sustainable World abgestimmt: Safe, efficient, enhanced. Sicher durch die Eliminierung einer potentiell schädlichen Substanz und den Schutz der Denim-Arbeiter, Effizient durch die Reduzierung des Ressourcenverbrauchs, verbesserte Produktivität und kostengünstiges Profil. Und Enhanced durch die herrlichen Farben und Effekte, die mit den Innovationen und Systemen von Archroma möglich sind, insbesondere mit unseren anilinfreien* Denisol® Pure Indigo und Diresul® Schwefelfarbstoffen. Wir freuen uns darauf, eine Innovation zu fördern, die bei vielen Herausforderungen unserer Denim-Kunden auf der ganzen Welt helfen wird. Denn das liegt in unserer Natur.»

 

* Unterhalb der Nachweisgrenze nach branchenüblichen Testmethoden