Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
News
12.01.2021

Vorbild für unternehmerische Verantwortung

Dibella wird für Corporate Social Responsibility ausgezeichnet

Das deutsche Unternehmen Dibella, das europaweit als B2B-Anbieter für langlebige, nachhaltige und leistungsfähige Objekttextilien für Hotellerie, Gastronomie und Gesundheitswesen bekannt ist, wurde vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) als vorbildliches Praxisbeispiel für die Einhaltung der menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht ausgewählt.

Seit vielen Jahren engagiert Dibella sich für eine sozial faire und ökologisch verantwortungsvolle textile Lieferkette und erhielt daher als eines von 25 Unternehmen den Corporate-Social-Responsibility-Preis des BMAS. So ist das Thema Nachhaltigkeit bei Dibella nicht erst in den letzten Jahren aufgekommen, sondern tief in der DNA verwurzelt. Die Produkte sind auf Langlebigkeit ausgelegt und entlang der gesamten, komplexen Wertschöpfungskette mit Hauptzulieferern aus Indien, Pakistan und China wird auf Transparenz, langfristige Geschäftsbeziehungen und gute Lebensbedingungen für alle Beteiligten streng geachtet. Dibella setzt sich insbesondere für ökologische und sozial faire Anbaumethoden seiner Baumwolle ein, kooperiert mit lokal ansässigen Initiativen und einer überschaubaren Anzahl an Fertigungsunternehmen.


Um den Überblick zu behalten und die Transparenz für Kunden zu gewährleisten, setzt das Unternehmen auf eine umfangreiche CSR-Risikobewertung von Zulieferbetrieben durch ein Online-Tool, das einen Teil des Nachhaltigkeitsmanagements ausmacht. Ausserdem wird auch grossen Wert auf die persönliche Einschätzung durch den Kontakt zu den Menschen vor Ort gelegt. Jeweilige Einkaufsleiter führen mehrmals jährlich Kontrollen durch.

Auch kundenseitig legt die Firma Wert auf Transparenz. So haben Kunden die Möglichkeit, sich einen persönlichen Eindruck von Massnahmen vor Ort zu verschaffen, indem sie Unternehmensreisen begleiten können. Ausserdem veröffentlichte Dibella 2019 eine der weltweit ersten Wirkungsstudien über die Lebens- und Arbeitsverhältnisse der Baumwollfarmer in Indien. «Es macht uns stolz, dass unser Ansatz vom BMAS als gutes Beispiel für einen positiven gesellschaftlichen Beitrag vorgestellt wird und branchenübergreifend zu nachhaltigem Engagement motivieren kann», freut sich Dibella Geschäftsführer Ralf Hellmann über die Auszeichnung.

Aylin Aslan