Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
News
10.12.2020

Generationenwechsel in der Modekette

Chicorée stellt sich digital auf

In der Schweizer Modehauskette Chicorée hat es einen Generationenwechsel gegeben. Seit Anfang des Monats sind die Söhne des Gründers Jörg Weber und ein neuer CEO am Drücker. Ausserdem soll ein neues digitales Konzept mehr Kunden auf die Fläche locken.

Laut einem Artikel der «Handelszeitung» sei das 1985 gegründete Unternehmen relativ gut durch die Coronakrise gekommen. Zwar sei für das laufende Geschäftsjahr mit einem Umsatzrückgang von zehn Prozent zu rechnen, die Konsumfreude der Schweizer im Discountgeschäft sei jedoch nach wie vor ungebremst, sodass der Umsatz ausserhalb der vom Lockdown betroffenen Monate sogar gesteigert werden konnte.

Der 64-jährige Jörg Weber, der für E-Commerce nicht viel übrig hatte, tritt nun in den Verwaltungsrat ein. Der vorherige COO Thomas Ullmann wird CEO, und Webers Söhne Pascal und Mathias fungieren neu als Co-CEOs. Mit dem Wechsel kommt auch frischer Wind ins Unternehmen. So soll Chicorée nun in den Onlinehandel eintreten, im gleichen Schritt soll auch die Website ein Update erhalten.

VIP-Programm lockt Kunden auf die Fläche

2018 hatte das Unternehmen bereits sein VIP-Programm mit der Zürcher Branding-Agentur Allink für seine Kunden vollumfänglich überarbeitet und laufend weiterentwickelt. Die neuste Funktion: Das VIP-Abzeichen, das die digitale Welt von Chicorée mit der stationären Fläche verbinden und Kunden in die Läden locken soll. Bei jedem Besuch in einer der 167 Filialen können Kunden ein VIP-Abzeichen entdecken und gewinnen. Möglich gemacht wurde dies durch die Installation von über 200 Beacons, die über Bluetooth mit der VIP-App kommunizieren. Jeder Chicorée VIP kann über die App in der Filiale nach einem VIP-Abzeichen suchen und hat mit etwas Glück die Chance auf VIP-Punkte, Gutscheine oder Spezialpreise.

Hier gehts zum Artikel der «Handelszeitung»

 

 

Aylin Aslan