Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Messen
20.01.2020

Swissness an der Ornaris

Mit ganzen zehn Ausstellerbereichen, die sich über die Jahre stetig weiterentwickelt haben, ist die Ornaris im Januar zurück in Zürich und wartet mit verschiedenen Highlights auf – und bleibt genau aus diesem Grund relevant. Vom 12. bis 14. Januar 2020 werden über 200 Ausstellende und rund 10 000 Fachbesuchende erwartet.

Zweimal jährlich stattfindend jeweils in Zürich und in Bern, ist die Fachmesse Ornaris die wichtigste Order- und Community-Plattform der Detailhandelsbranche hierzulande. 1973 gegründet, wurde die Ornaris 2013 von Bernexpo übernommen und seit 2014 auch unter ihr veranstaltet. «Damals wie heute ist die Ornaris das grösste Schaufenster der Schweiz und ein Pflichttermin und Branchentreff des Detailhandels», erklärt Muriel Mangold, Bereichsleiterin Interior & Design der Bernexpo AG. Die Messe hatte ihren Peak in den 1990er-Jahren, als sie von einer regelrechten Ausstellerflut überschwemmt wurde. «Die Digitalisierung
steckte in den Kinderschuhen, Händler waren weniger mobil und verliessen sich auf die Anbieter hier», so Mangold. Und obwohl die Ornaris bis heute mit einem Einkaufsvolumen
von rund 16 Millionen Franken ein Alleinstellungsmerkmal in der Schweiz geniesst, ist sie mit der Zeit gegangen. In zehn Ausstellerbereichen von Beauty, Design, Mode und Modeaccessoires über Wohntextilien bis hin zu Floristik präsentiert sie Trends und Innovationen.


Swissness und Nachhaltigkeit
Swissness liegt im Trend und wird an der Ornaris an den Ständen jeweils angeschrieben, um den Fachbesuchenden die Orientierung zu erleichtern. Ein Produkt wird mit Swiss made deklariert, wenn 60 Prozent der Produktionskosten in der Schweiz anfallen. Ausstellende werden je nach Anzahl der Swiss-made-Produkte in 50 und 100 Prozent Swiss made eingeteilt.


Ornaris Forum
Hier gilt es, Kontakte zu knüpfen: Experten aus der ganzen Schweiz halten Kurzreferate und Talks zum diesjährigen Thema «Engagement statt Grünfärberei». Networking-Apéros am Sonntag- und Montagabend laden zum Austausch ein.


Nachwuchsförderung
Der neue Ausstellungsbereich «Fresh Ideas & Design» feierte 2018 in Zürich Premiere. Für kleines Geld dürfen hier junge Marken ihre Produkte und Ideen präsentieren und sich ein Netzwerk aufbauen. «Oft wird hier Lokales, Regionales und Innovatives präsentiert und spielt genau in die Richtung, die die Ornaris die letzten Jahre eingeschlagen hat», erklärt Muriel Mangold.


Messe in der Messe
Erstmals gibt es im Januar eine «Messe in der Messe», die durch eine Kooperation mit der Messe Innopap für Büro- und Papeteriebedarf zustande kam. Mit inspirierenden
Themenwelten und einer Positionierung der Innopap als Wissensplattform, persönlicher Verkaufsberatung und Informationen zu Merchandising oder digital vernetzten POS soll sie dem Fachpublikum nachhaltigen Mehrwert bieten. «Wir sind auch dran, solche Kooperationen im Bereich Mode zu stärken», freut sich Mangold.

12.-14.1.2020, Messe Zürich
ornaris.ch

Aylin Aslan