Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Messen
29.07.2021

So war die erste Edition des DFD Festivals

Ende Juli fand erstmals das DFD Festival in Düsseldorf statt. Der Event rund um die Düsseldorfer Fashion Days weitete sich in diesem Jahr auch auf Endkunden aus, sodass der gesamte Düsseldorfer Retail profitieren konnte. Wir haben das Wichtigste für Sie zusammengefasst.

In diesem Sommer wurden die Ordertage, die sich bisher ausschliesslich an das Fachpublikum richteten, um Kunst- und Modeveranstaltungen für alle teilnehmenden Akteure in der ganzen Stadt erweitert. Mit dem DFD Festival kehrte nicht nur die Lust auf Mode wieder zurück in die Landeshauptstadt – der Shopping Day am Samstag, den 24. Juli, gab auch dem Einzelhandel eine Bühne und sorgte für ein bis dato einzigartiges Eventkonzept mit dem Dreiklang aus Mode, Musik und Shopping.

Angefangen von der fein kuratierten Mode-Boutique, über Kunstgalerien und Hotels bis hin zu den grossen, namhaften Fashion-Häusern, haben 180 Akteure beim Shopping Day mitgemacht: Das Modehaus Marc Cain ließ unter dem Motto «Keep On Dancing» vier Hip-Hop-Tänzerinnen zwischen Rheintreppen, der Altstadt und dem Kö-Bogen tanzen. Modelparaden auf der Königsallee zeigten, wie schön nachhaltig produzierte Mode sein kann. Mit dabei waren die Modemarken Wunderwerk, Circlestances und Peter O. Mahler. Bereits seit Donnerstag konnten PassantInnen auf der Königsallee, am Schadowplatz und Corneliusplatz die prominent platzierten Pop-Up-Schaufenster bestaunen, die legere Alltagslooks, feminine Dessous und futuristisch anmutende Designerstücke zeigten. Die individuell gestalteten Schaufenster inmitten der Düsseldorfer Innenstadt begeisterten nicht nur FussgängerInnen, sondern demonstrierten einmal mehr die modische und kreative Vielfalt der Landeshauptstadt. Zu den teilnehmenden Unternehmen gehörten u.a. Change Lingerie, Douglas, Levi’s, Unique, Timberland und die AMD.

Auch der innerstädtische Handel freute sich über starke, branchenübergreifende Synergien am Modestandort. Bis 22 Uhr shoppten zahlreiche Gäste der Stadt rund um die Kö und den Schadow Arkaden sowie in den umliegenden Stadtteilen wie dem Loretto-Viertel, Pempelfort und Flingern. Viele Händler lockten mit exklusiven Aktionen und Gewinnspielen; DJ-Sessions und sommerliche Drinks belebten den «Shopping Day» bis in die Nacht. Bester Laune waren die BesucherInnen von Düsseldorfs wohl bekanntestem Concept Store Jades. In lockerem Open-Air-Ambiente gab es Drinks, Finger-Food und Musik von DJ Chrissi D. Store-Besitzerin Evelyn Hammerström freute sich, dass Düsseldorf endlich wieder belebt ist und EinkäuferInnen wieder live am Standort ordern können. «Mode kann man weder über Zoom kaufen noch digital erleben», sagt Hammerström. «Mode ist lebendig und fröhlich – genau diese Stimmung wurde heute am Shopping Day in Düsseldorf transportiert».

Der krönende Abschluss des Festivals war bei einbrechender Dämmerung eine Wasserinstallation an der Landskrone, zu Fusse des Kö Bogens. Zu atmosphärischer Musik wurden abwechselnd farbenfrohe Bilder der Landeshauptstadt, ikonische Zitate grosser ModeschöpferInnen und Impressionen vom Runway gezeigt.