Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Messen
23.03.2020

Panorama sagt Messe im Sommer ab

Während die Veranstalter diverser Messen wie Pitti und Eurovet dieser Tage E-Mails an ihre Partner herausschicken, die versichern, dass man hart daran arbeite, die Messen im Sommer durchführen zu können, verkündet die sowieso bereits angeschlagene Panorama Berlin jetzt das Aus für die physische Messe auf dem Tempelhof-Gelände. Bereits Ende Februar hatten die Veranstalter Insolvenz anmelden müssen (textilrevue berichtete), Anfang März hiess es noch, man würde an neuen Konzepten für den Sommer arbeiten; diese seien aber mit der täglich ernster werdenden Konsequenzen des Corona-Pandemie und der Unsicherheit im Hinblick auf Planbarkeit einfach nicht mehr stemmbar gewesen. Geschäftsführer Jörg Wichmann lässt verlauten, dass man mit einer Taskforce gerade an digitalen Lösungen arbeite, die Mitte April präsentiert werden sollen. «Diese neue Situation sehen wir gleichzeitig als Chance, über konstruktive Möglichkeiten der Vernetzung, in einer Zeit wo wir uns physisch nicht begegnen können, nachzudenken», so Wichmann. In seinem Statement auf der Website der Messe lädt er die Branche dazu ein, die Zukunft der Panorama gemeinsam zu gestalten.

Die Neonyt, veranstaltet durch die Messe Frankfurt, hatte im Januar dieses Jahres erstmals gemeinsam mit der Panorama auf dem Flughafen Tempelhof stattgefunden; die zwei Messen sind aber unabhängig voneinander, sodass einer Zukunft des aufstrebenden «Hub für Nachhaltigkeit und Innovation» eigentlich nichts im Wege steht. «Im Grunde hat sich für uns an der Situation nichts geändert», so Thimo Schwenzfeier, Show Director Neonyt und Director Marketing Communications der Messe Frankfurt. «Wie schon bei der Insolvenzmeldung der Panorama bekanntgegeben, würden wir die Neonyt gegebenenfalls auch allein im Tempelhof durchführen, da sind wir unabhängig.» Wir bleiben dran.

 

panorama-berlin.com

neonyt.messefrankfurt.com

Aylin Aslan