Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Messen
01.02.2020

Nordisch nachhaltig in Kopenhagen

Vom 29. bis 31. Januar 2020 findet die Copenhagen International Fashion Fair (CIFF) im Rahmen der Copenhagen Fashion Week in der dänischen Hauptstadt statt. Die Messe, die als eine der führenden Veranstaltungen ihrer Art Europas gilt, präsentiert die neusten Trends der Segmente Womens- und Menswear, Denim, Schuhe, Lederwaren und Unterwäsche. Sowohl die Messen als auch die Modewoche unternehmen mehr und mehr in Richtung Sustainability.

So hatte Nachhaltigkeit an den Kopenhagener Messen CIFF und Revolver bereits in den vorherigen Saisons eine grosse und wichtige Rolle gespielt, setzt die CIFF jetzt neue Standards im Zeichen der Zeit. So wird beispielsweise im Sonderprojektbereich gezeigt, wie Marken und Verbraucher zwecks Recycling ihre Beziehung zu alten Kleidungsstücken verändern können. Installationen und Reparaturstationen sorgen für Aufklärung. Erstmals ist dieser Bereich auch der Öffentlichkeit zugänglich. Interviews und Podiumsdiskussionen mit Branchenexperten und Nachhaltigkeits-Pionieren runden das Program ab und schaffen ein noch besseres Verständnis für das Thema.
Mit der Eröffnung der Kopenhagener Fashion Week wird auch ein dreijähriger Aktionsplan für Nachhaltigkeit gestartet, der sich in voller Länge «Sustainability Action Plan 2020-2022: Reinventing Copenhagen Fashion Week – Reducing negative impacts, innovating our business model and accelerating industry change» nennt. Cecile Thorsmark, CEO der Copenhagen Fashion Week, kommentiert die Initiative an der Pressekonferenz mit den Worten: «Alle Akteure der Branche - einschliesslich der Modewochen - müssen für ihr Handeln verantwortlich sein und bereit sein, die Art und Weise, wie Geschäfte gemacht werden, zu ändern. (…) Die Copenhagen Fashion Week ist der kulturelle und kommerzielle Treffpunkt der skandinavischen Modeindustrie. Dies gibt uns eine enorme Verantwortung und das Potenzial, einen wirkungsvollen Wandel in der Branche insgesamt zu bewirken. Indem wir diese Richtung einschlagen, entwickeln wir uns von einer traditionellen Veranstaltung zu einer Plattform für Veränderungen in der Branche.»
Der Nachhaltigkeits-Aktionsplan 2020-2022 stellt dar, wie die Veranstaltung zu einer nachhaltigeren Entwicklung übergehen wird, z.B. durch eine Reduzierung der Klimaauswirkungen um 50 Prozent und ein Überdenken der Abfallsysteme in allen Aspekten der Veranstaltungsproduktion, wobei bis 2022 Zero Waste als Ziel angestrebt wird. Im Rahmen des Plans werden Marken 17 Nachhaltigkeits-Standards auferlegt, die es zu erfüllen gibt. Sie haben drei Jahre Zeit, den neuen Anforderungen nachzukommen. Geschieht dies nicht, werden sie künftig von der Copenhagen Fashion Week ausgeschlossen. Wer beispielsweise unverkaufte Ware vernichtet oder wer nicht genügend nachhaltige Materialien in über 50 Prozent seiner Teile nachweisen kann, ist disqualifiziert.

Mehr Infos zu den Nachhaltigkeitsbestrebungen der Copenhagen Fashion Week unter: copenhagenfashionweek.com/sustainability

Aylin Aslan