Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Messen
25.01.2021

Ein Überblick über die Fashionevents der ersten Wochen 2021

Die Modewochen ziehen ins Internet, das Physische bleibt in der Schwebe

Heimtextil, Techtextil und Texprocess: Auch im April und Mai werden keine Messen auf dem Frankfurter Messegelände stattfinden. Anders sieht es bei den Fashion Weeks aus, die ihre Präsentationen im Internet zeigen können. Die grossen Schauen werden diese Saison von Zuhause mitverfolgt.

Pitti Uomo

Die Mailänder Männerschauen bilden traditionell den Kick-off in die Schauenrunde, mit den üblichen Verdächtigen wie Prada, Ermenegildo Zegna, Msgm, Tod’s, Fendi. Diesmal aber ohne physisches Publikum. Die Wintereditionen der Pitti Uomo, der Pitti Bimbo und der Pitti Filati finden rein digital auf der Plattform Pitti Connect statt. Rund 250 Unternehmen sind aktiv, es präsentieren unter anderen Brunello Cucinelli mit Live-Schalte aus Solomeo, Herno, Kiton und der Konfektionär Lardini. Das entspricht einem Fünftel der Pitti Uomo-Ausstellenden.

Für die italienische Menswear-Industrie ist die Absage der physischen Pitti Uomo ein Schlag, schreibt die «Textilwirtschaft». Die Branche hat 2020 knapp 19 Prozent ihres Umsatzes verloren, was in absoluten Zahlen einer Einbusse von rund 2 Mrd. Euro entspricht. Die Pitti Uomo sollte dem Sektor wieder einen Schub geben. Die nächste physische Ausgabe der Pitti Uomo in der Fortezza da Basso findet frühestens im Juni statt. Die Plattform soll bis Anfang April mit den Inhalten der aktuellen Messesaison online bleiben und so einen intensiven Austausch zwischen nationalen und internationalen Ausstellern, Fachbesuchern und Kommunikationsanbietern gewährleisten.

«Die live-gestreamten Events, die in den letzten Tagen stattgefunden und der grosse Erfolg, den sie genossen haben, sind ein guter Anfang zusammen mit den vielen Kollektionen, die bereits auf Pitti Connect hochgeladen wurden», so Raffaello Napoleone, CEO Pitti Immagine. Vielseitigkeit, Komfort, Funktionalität und Nüchternheit zeichnen diese Kollektion aus. Die Idee, etwas anzubieten, zu dem die ganze Welt gleichzeitig Zugang hat, appellierte auch an Miuccia Prada. «Es gibt allen Menschen Bedeutung», sagte sie, «nicht mehr nur einer begrenzten Gruppe.» Sie stelle sich vor, dass es notwendig sein würde, an dieser Entwicklung festzuhalten, «wenn wir zu physischen Schauen zurückkehren.»

 

Mercedes Benz Fashion Week

«Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit Nowadays die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin erstmals komplett digital umsetzen», so Bettina Fetzer, Marketingchefin Mercedes-Benz AG, «Zum Beginn des neuen Jahres engagieren wir uns bewusst an der Seite der Modebranche, die wir seit 1995 passioniert unterstützen. Für uns zählt Zusammenhalt auch in digitalen Zeiten, um als Marke nahbar und erlebbar zu bleiben.».

Eröffnet wurde die rein digitale Mercedes Benz Fashion Week in Berlin mit dem belgischen Designer und Preisträger des «Grand Prix du Jury Première Vision» des 35. International Festival of Fashion, Photography and Fashion Accessories in Hyères Tom Van Der Borght mit einer fulminanten Kollektion, die seiner Linie gerecht die so nötige Freude und Spass verspricht. «Ich glaube, ich habe schon mehr Modenschauen online gesehen als in echt», sagte der 42-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Das Gute sei: Man könne im Video zurückspulen, wenn einem etwas gefallen habe.

Die Ausgabe Winter 21/22 geht neue Wege und bietet Designergespräche, Modenschauen, Modefilme und eine Gruppenausstellung im Kraftwerk Berlin des reanimierten Berliner Salons mit über 35 deutschen Designgrössen wie Dawid Tomaszewski, Esther Perbandt, Hannibal, Kaviar Gauche, Marina Hoermanseder, Michael Sontag, Odeeh, PB 0110, Rianna + Nina, Steinrohner oder Vladmir Karaleev. Die österreichische Lena Hoschek wird diesmal ihre Kollektion nicht in Berlin, sondern zu einem anderen Zeitpunkt online vorstellen. Der sehr frühe Termin im Januar habe ihnen schon seit Jahren zu schaffen gemacht. Einen ersten Ausblick auf neue Entwürfe will sie nun im Februar geben.

Zum Live-Stream auf der offiziellen Veranstaltungswebsite.

Die international gemeinnützige Nachhaltigkeitsinitiative Fashion Revolution/Fashion Open Studio kooperiert mit der Mercedes-Benz Fashion Week und präsentiert am 19. und 20. Januar ein interaktives und digitales Rahmenprogramm aus Experten-Panel-Talks sowie eine Gruppenausstellung nachhaltiger, internationaler Modelabels im Rahmen der statischen Ausstellung «20 Designers in 20 Minutes» der FOS x MBFW Kooperation im Kraftwerk.

Nach einer ersten Ausgabe 2019 wird das Reference Festival zum zweiten Mal Teil der Berlin Fashion Week – mit Namen wie Hans Ulrich Obrist oder Tobias Spichtig. Die interdisziplinären Inhalte entstehen vor Ort im Berliner Zeiss-Grossplanetarium, im eigenen Erlebnisraum der Reference Studios und in der Öffentlichkeit. Hier gehts zur eigens entwickelten virtuellen Plattform Reference Realities.

 

Blick nach Paris

Am Dienstag eröffnete Berluti die französische Herrenmode-Saison – an der knapp 70 Brands präsentieren, darunter globale Marken wie Dior Homme, Hermès, Louis Vuitton und Paul Smith – mit dem einminütigen Teaser «Living Apart Together» und der Anmerkung, dass in sechs Wochen mehr zu sehen sei. Da überzeugte der Agitprop Video von Sankuanz, der das Innere des Eiffelturms und die Fläche darunter als Laufsteg nutzt, definitiv mehr. Laufsteg-Shows wird es aufgrund der strengen Lockdown-Bestimmungen in Paris nicht geben. Alle Präsentationen der Marken sind auf YouTube, Tencent, WeChat, Weibo und Douyin, CNN, New York Times und Ashai Shimbun verfügbar. «Ich glaube, dass die Anzahl und Qualität der Designer von der Bedeutung und Stärke der Pariser Saison zeugt, und das während einer sehr schweren Gesundheitskrise», so der Executive President der Fédération de la Haute Couture et de la Mode Pascal Morand.

 

Neues von den Messen

Die ISPO Munich Online vom 1. bis 5. Februar 2021 wird die weltgrösste Fachmesse für Sport im rein digitalen Format und bietet fünf Tage voller Business, Networking und Inspiration in Form von Vorträgen, Workshops, Masterclasses und Panel-Diskussionen eines umfassenden Konferenzprogramms. Die Veranstaltung besteht aus drei Teilen: Expo, Konferenz und Public Streams.

Aufnahmestopp für Aussteller auf der Digital Fashion Week. Die zweite Ausgabe der digitalen Ordermesse, die vom 26. bis 28. Januar von Fashion Cloud veranstaltet wird., ist ausgebucht.

Auch die Hamburger TAM Fashion GmbH präsentiert die neue Frühjahr-/Sommerkollektion 2021 online im Rahmen der Digital Fashion Week, die von der Fashion Cloud gehostet wird. Vom 26. bis 28.01.2021 können Händler die neuen Kollektionen der Brands HAILYS, HAILYS Men, ZABAIONE und Z-ONE online erleben und sich für die nächste Order-Phase inspirieren lassen. Eine Registrierung ist ab sofort kostenlos hier möglich.

Die Messe Düsseldorf hat aufgrund der anhaltenden Pandemie und den damit verbundenen weltweiten Lockdown-Massnahmen am Donnerstag, 21. Januar, entschieden, die boot Düsseldorf für das Jahr 2021 abzusagen. Die nächste boot öffnet, wie im Messekalender terminiert, ihre Tore vom 22. bis 30. Januar 2022.

Die auf den 14. bis 16. Februar verschobene Ordermesse Sport 2000 wird ebenfalls digital stattfinden. Ausserdem gibt Sport 2000 bekannt, dass die ursprünglich für den 21. bis 23. März geplante Ordermesse 3 für Winter-Hartware auf den 18. bis 20. April verschoben und als Präsenzmesse geplant wird, schreibt die Textilwirtschaft. Auch für diese Veranstaltung werden die Orderunterlagen digital vorbereitet und zur Verfügung gestellt.

 

Die physischen Treffen als Fashionevents

Mit umfassenden Schutz- und Hygienekonzepten sollen persönliche Begegnungen zwischen Agenturen/Produzenten und Einzelhändlern möglich bleiben. Die Ordertage in den Showrooms in Düsseldorf finden voraussichtlich statt. The Soupreme Group stellt ihre Flächen in Düsseldorf (B1-Location) Partnern, Anbietern und Agenturen als temporäre Showroomfläche vom 29. Januar bis zum 1. Februar 2021 zur Verfügung, um ihre Termine mit dem Einzelhandel in der kommenden Orderrunde wahrzunehmen. Ein Showroomverzeichnis der B1-Location finden Sie hier.

Zum Start der Orderrunde Herbst- / Winter 2021 ist die Herforder Ahlers AG mit ihren Marken in einen Pop-Up Showroom in die Design-Offices Fürst & Friedrich Düsseldorf umgezogen. Auf 370 m² werden in der Roof Top Lounge bis Mitte März 2021 die neuen Kollektionen der Marken Pierre Cardin, Baldessarini, Pioneer Authentic Jeans und Otto Kern präsentiert.

Unter dem Titel ‚Düsseldorf Fashion Days – Festival Edition‘ (DFD FE) könnten nach Plänen der Organisatoren der DFD vom 21. bis zum 28. Juli 2021 neben den Order-  und Fachveranstaltungen ausserdem Shopping-Events sowie Modenschauen stattfinden und somit Endverbraucher noch mehr eingebunden werden. «Dadurch entsteht ein Mode- und Lifestyle-Festival für die gesamte Stadt. Düsseldorfer Akteure aus Handel, Gastronomie, Kultur, Kreativwirtschaft können sich beteiligen und das Festival so mit Leben füllen.», erklärte Theresa Winkels, Leiterin des Wirtschaftsförderungsamts, im Ausschuss das Konzept.

In Frankfurt soll die Heimtextil neu vom 11. bis 14. Januar 2022 stattfinden. Die Techtextil und Texprocess runden das Angebot im zweiten Quartal 2022 ab.

Die Afterpay Australian Fashion Week findet vom 31. Mai bis 4. Juni 2021 statt, live im Carriageworks in Sydney und virtuell hier. Alle Veranstaltungen werden in Übereinstimmung mit allen staatlichen und gesundheitsbehördlichen Richtlinien durchgeführt.

Zusammen mit Pitti Immagine CEO Raffaello Napoleone laden wir Marken, Einkäufer und Einkäuferinnen ein, sich an der Saison zu beteiligen, auch wenn der Austausch hauptsächlich digital stattfindet.

 

 

Noémie Schwaller