Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Messen
23.10.2019

17. bis 21. Oktober 2019

Designblok Prag

Ein Ton-Spielzeug, das über Augmented Reality lernt, oder Teppiche aus Algen. Designblok stellt die besten Diplome aufkommender europäischer Designeschaffender vor.

Das Internationale Designfestival Designblok Prag wird 342 Designer, Modedesigner, Produzenten und Unternehmen vorstellen und feiert in diesem Jahr auch zwei umfangreiche Konferenzen. Hauptthema der diesjährigen Veranstaltung ist die Zukunft, die sich in den unterschiedlichsten Aspekten des menschlichen Lebens widerspiegelt. Wie werden wir in Zukunft arbeiten, uns kleiden, welche Materialien werden bei der Herstellung von Dingen des täglichen Gebrauchs verwendet und wie wird unser Planet aussehen? «Das Thema Zukunft wird immer wichtiger. Deshalb haben wir uns diesmal entschlossen, unser Vortrags- und Workshop-Programm um zwei internationale Konferenzen mit herausragende Referenten zu erweitern, weil wir der Meinung sind, dass es wichtig ist, Design und seine Rolle in einem breiteren Kontext zu präsentieren. Wir verstehen den Designblok nicht bloss als Designfestival, sondern als Plattform zur Diskussion, Vernetzung und Lösung aktueller Fragestellungen. Designer werden zu Lösern komplexer Aufträge mit sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Aspekten. Ich glaube, dass Design wesentlich dazu beitragen kann, die Welt besser zu machen», erklärte Jana Zielinski, die Direktorin von Designblok.

 

Die Zukunftskonferenz wird darüber diskutieren, wie Design in Zukunft zu einer höheren Lebensqualität beitragen kann mit Galeristin Rossana Orlandi, Publizistin und Chefredakteurin der Vogue CS, Andrea Běhounková, Klimatologe Pavel Zahradníček, UNICEF-Direktor Pavla Gomba und Kuratorin und Direktorin des Museums für Angewandte Kunst in Hamburg, Tulga Beyerle. Die Vitra Konferenz: Desk Is Dead wird sich auf die Zukunft der Arbeit und darauf konzentrieren, wie das Schweizer Unternehmen mit der Entwicklung von Büroflächen umgeht. Referenten sind der Vitra CEO, Nora Fehlbaum, der britische Stardesigner Jay Osgerby und der Leiter der tschechischen Vitra-Niederlassung Jiří Zavadil. Moderator der Diskussion ist der Kurator Adam Štěch.  

 

Mode-Liebhaber werden im Openstudio eine Vielzahl von Installationen von Modedesignern und Schmuckherstellern finden. Auf dem Laufsteg präsentieren die Stars der Modesparte – die ukrainische Künstlerin Irina Dzhus und der Modedesigner Tomász Armada aus Polen. Die Modenschau der amtierenden Grand Designerin 2018, Tereza Rosalie Kladošová, ist Teil der Eröffnungsfeier, und 15 junge Künstler – Finalisten des Diploma Selection-Wettbewerbs und junge Talente aus der Tschechischen Republik – präsentieren ihre Modenschauen während der Woche.

 

Im Rahmen des internationalen Wettbewerbs Diploma Selection werden 30 Diplome von Studenten führender europäischer Universitäten vorgestellt. Die Finalisten in den Kategorien Produktdesign und Modedesign wurden aus 150 Nominierten ausgewählt, darunter acht Studenten tschechischer Institutionen. Der prestigeträchtige Wettbewerb findet zum sechsten Mal statt und wird von Designblok in Zusammenarbeit mit dem EUNIC Cluster Czech Republic organisiert. Die Gewinner erhalten den Geldpreis in Höhe von 1000 Euro und die Möglichkeit einer separaten Präsentation auf dem Festival im nächsten Jahr. Eine internationale Jury aus Kuratoren und Galeristen wird die besten Projekte auswählen. 

 

2019 Diploma Selection Finalists:

Fashion Design: Michaela Čapková, Academy of Arts, Architecture and Design in Prague (CZ), Nina Dekker, Royal Academy of Art in Hague (NL), Leila El Alaoui, Utrecht School of the Arts (NL), Pietro Fadda, Istituto Marangoni in Milan (IT), Liu Hong Quan, ArtEZ University of Arts, Arnhem (NL), Joline Kwakkenbos, ArtEZ University of Arts, Arnhem (NL), Britt Liberg, ArtEZ University of Arts, Arnhem (NL), Nikki Noij and Dafne Noij, ArtEZ University of Arts, Arnhem (NL), Weronika Pietrzak, Academy of Fine Arts in Łódź (PL), Barbora Procházková, Academy of Arts, Architecture and Design in Prague (CZ), Otilia Vieru, Royal Academy of Art in Hague (NL), Alex Werth & Hannes Muehleiss, Pforzheim University of Applied Sciences (G), Dylan Westerweel, ArtEZ University of Arts, Arnhem (NL), Daria Wierzbicka, Academy of Fine Arts in Warsaw (PL), Armia Yousefi, University of the Arts Utrecht (NL) 

 

Noémie Schwaller