Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Messen
11.06.2020

Berliner Modemessen ziehen nach Frankfurt

Bye bye Berlin, hallo Frankfurt: Es war ein Paukenschlag, der am Montag Morgen durch die Branche hallte. An einer digitalen Live-Pressekonferenz gaben die Premium Group-Chefin Anita Tillmann und der CEO der Messe Frankfurt, Detlef Braun, gemeinsam mit vier Vertretern von Stadt und Region Frankfurt und Hessen bekannt, dass alle Berliner Formate der Premium Group (Premium, Seek, FashionTech) sowie jene der Messe Frankfurt (Neonyt, Fashion Sustain) ab dem Sommer 2021 unter dem Namen Frankfurt Fashion Week (FFW) in der Rheinmetropole stattfinden werden.

«Old ways don’t open new doors», erklärte Detlef Braun den gemeinsamen Schritt nach Frankfurt, wo schon nächsten Sommer rund 2000 Ausstellende und 140 000 Besuchende erwartet werden. Die grosse Neuerung ist, dass unter einem Namen Messen, Konferenzen und Catwalk-Shows präsentiert werden sollen. «Ich wünsche mir, dass alle Besuchenden bereits am Flughafen oder Bahnhof bei der Ankunft Frankfurt Fashion Week-Luft schnuppern können», freut sich Anita Tillmann auf den nächsten Sommer. «Alles soll näher zusammenrücken, das ist ein starker Bedarf der Branche und in Frankfurt ist es uns möglich, alles neu einzubinden und neu zu bündeln», so Tillmann weiter. Die Premium-Chefin und der Messe Frankfurt-Chef wollen nun also in Frankfurt das möglich machen, was sich viele von Berlin schon lange gewünscht haben: eine einzige Veranstaltung mit diversen Formaten und Kollektionen aus den Bereichen Womens- und Menswear sowie Schuhen und Accessoires – viele auch mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit. «Als einzige Messe ist die Messe Frankfurt Ende 2019 Partner United Nations, mit dem Format Neonyt kennen wir uns auf dem Gebiet der nachhaltigen Wertschöpfungskette aus», kommentierte Braun heute morgen den ecofairen Fokus.

Mit über 60 Messeveranstaltungen, auch im textilen Bereich (Techtextil, Texprocess, Heimtextil etc.) scheint die Messe Frankfurt nun laut der Premium-Chefin der richtige Partner zu sein, um neue Wege zu gehen. «Wir haben alle dieselben Themen: Digitalisierung, Daten, Wertschöpfungskette, Nachhaltigkeit», so Tillmann und erklärt weiter, dass man genau deshalb voneinander profitieren könne. Was nun aber bei so viel Einigkeit der Premium Group und der Messe Frankfurt über den gemeinsamen Neustart in Frankfurt die Organisatoren der finanziell geschwächten Panorama planen, ist noch nicht klar. Berlin scheint aber nach 20 Jahren in modischen Angelegenheiten erstmal ausgedient zu haben.

Nachtrag vom 11. Juni: Die Organisatoren der Mercedes Benz Fashion Week Berlin (MBFWB) gaben sich am Tag nach der Pressekonferenz zur FFW überrascht über die Pläne der Premium Group und der Messe Frankfurt und erklärten, die MBFWB bleibe weiterhin in der deutschen Hauptstadt – allerdings werde über den Zeitpunkt aufgrund der wegfallenden Messen noch debattiert.

Frankfurt Fashion Week

Christina Noli