Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Fashion
28.01.2021

Die Couturiers laden in Paris zum träumen ein

Paris Haute Couture: Nicht von dieser Welt

Aufwändige Kulissen, grosse Inszenierungen und Kreationen, die das ganze Savoir-faire eines Hauses zeigen – bei den gestern in Paris gestarteten Haute Couture-Präsentationen geht es um Träume. Um Träume aus Pailletten, Seidensatin, feinster Spitze und weiteren exklusiven Couture-Materialien, die es bei Dior, Azzaro Couture, Valentino, Schiaparelli oder Iris van Herpen am ersten der vier Show-Tage zu bestaunen gab – und die nicht selten sogar aus Schweizer Stoffen wie von Jakob Schlaepfer hergestellt sind. Ein erster Einblick in die Welten der grossen Couturiers gaben Maria Chiuris vom Surrealismus inspirierte Kollektion für Dior, Iris van Herpen, ein dramatisches Live-Video von Valentino in Zusammenarbeit mit dem britischen Fotografen Nick Knight, Azzaro Couture, Schiaparelli, Ulyana Sergeenko, Farhad Re, Julie de Libran und mehr. Die Paris Haute Couture Modewoche dauert noch bis zum 28. Januar und wird ausschliesslich digital übertragen. Die Inszenierungen locken aber auch am Bildschirm – zumindest vorübergehend – in Traumwelten voller surrealer und wunderschöner Mode. (Bilder: Imaxtree)

Christina Noli