Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Fashion
24.01.2020

Best of der internationalen Männerschauen

Alle Blicke richteten sich in den letzten Wochen auf die neuen Menswear-Kollektionen, die von Florenz über London bis Mailand und traditionell zum Abschluss in Paris präsentiert wurden. Die internationalen Kreativköpfe scheinen sich in einem einig zu sein: Der Streetwear-Hype hat seinen Zenit überschritten, ist aber keinesfalls vorbei, sondern wird neu interpretiert und zeigt sich vor allem nicht mehr ganzheitlich. Akzente setzen lautet hier das Stichwort, das Styling spielt die Hauptrolle und Accessoires wie Schuhe, Mützen, Puffer-Schals rücken in den Fokus. So entstehen neue Bilder mit spannenden Hybridlooks, die eine gekonnte Mischung aus Tailoring, Sportswear und Heritage sind – und weiterhin frischen Wind in das stark wachsende Segment der Luxus- und Premium-Menswear bringen. Folgende Styles, Trends und Themen sollten Sie sich für Herbst/Winter 2020/21 merken:

Statement-Mäntel – Ob kariert, retro-inspiriert, Oversized oder Puffer – Mäntel sind das neue Must-have für Winterlooks. Gesehen bei Balmain, Dior, Dolce & Gabbana, Valentino oder Dries Van Noten.

Loose Fit – Auf dem Laufsteg sind die Looks nochmal deutlich weiter geschnitten, als man es bei den Herstellern in Berlin sah. Weite Hosen, übergrosse Blazer, die an die Shapes der 1980er- und 90er-Jahre erinnern, sah man bei Givenchy, MSGM, Off-White, Valentino oder Ermenegildo Zegna.

Puffer-Styles – Nicht neu, aber mit glänzenden Oberflächen und von kurz bis lang oder auch als Weste gehen die auffälligen Jacken nächsten Winter in die Verlängerung. Gezeigt von Acne, Giorgio Armani, Dries Van Noten oder Vetements.

70s-Inspiration – Retro-Farbtöne wie Rost und Strick treffen auf Kord und Strick-Elemte oder Fliegerjacken und zweireihige Sakkos der vergangenen Dekade. Von Acne über Etro bis zu Givenchy oder Ermenegildo Zegna.

Strick – Von klassisch bis Grobstrick-Variantionen zeigten beispielsweise Dolce & Gabbana, Salvatore Ferragamo, Raf Simons oder auch Hermès mit wiederaufgelegten Troyer-Formen, oversized und Retro-Modellen, dass Knitwear nächsten Winter Umsatzbringer und Statementgeber in einem ist.

Utility-Elemente – Aufgesetzte Taschen und Khaki sind die Key-Attribute des bereits in den letzten Saisons gespielten Themas, das sich auch in der nächsten Saison u.a. bei Balmain oder Marco De Vincenzo manifestiert.

Fliegerjacke – Der lederne Klassiker mit Teddykragen sah man u.a. bei Dior, Etro, Ermenegildo Zegna und passt perfekt zum Heritage-Outdoor-Trend.

 

Mehr zu den Menswear-Trends der Premium-Marken lesen Sie in der nächsten Ausgabe #02/20, die am 3. Februar erscheint.

 

Christina Noli