Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Business
11.11.2020

VF Corporation kauft Supreme

Der US-Konzern VF Corporation, zu dem auch Labels wie Vans, Timberland und The North Face gehören, hat bekanntgegeben, bereits Ende dieses Jahres das Streetwear-Label Supreme zu übernehmen.

Die Unternehmen hatten bereits in der Vergangenheit erfolgreich zusammengearbeitet, nun soll der Umsatz von VF durch den Zuwachs von Supreme auf etwa 1 Milliarde US-Dollar verdoppelt werden. Der Kauf, den VF sich 2,1 Milliarden US-Dollar kosten lässt, soll für beide Seiten profitabel sein; so erwartet man, dass Supreme vom globalen Netzwerk von VF profitiert, und die jüngere Zielgruppe Supremes der VF Corporation zugute kommt, die vermehrt ein jüngeres Publikum ansprechen möchte. An der Börse machte sich der Zusammenschluss mit einem Anstieg der VF-Aktie um zehn Prozent nach der Bekanntgabe bemerkbar.

Supreme wurde 1994 als kleiner Store in Manhattan gegründet und wuchs über die Jahre stetig durch geschicktes Marketing und limitierte Kollektionen. Der Riesendeal mit VF soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Aylin Aslan