Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Business
09.09.2020

Lantal AG muss Mitarbeitende entlassen

Das Langenthaler Unternehmen, das sich auf die Gebiete Design, Herstellung und Vertrieb von Textilien und Dienstleistungen für Passagierflugzeuge, Personenzüge, Busse und Trams spezialisiert hat, musste sich aufgrund von 85 Prozent Umsatzeinbussen schweren Herzens per Ende August von 55 Mitarbeitenden trennen. Für die Betroffenen wurde zusammen mit den Sozialpartnern ein über die Branchenstandards hinausgehender Sozialplan vereinbart. Grund war – wie dieser Tage so oft gehört – die Coronakrise, unter dieser der Aviatik- und Reisemarkt stark gelitten hat. «Die Coronakrise hat mit der Aviatikbranche unseren Hauptmarkt mit einer Wucht getroffen, die rasch zu uns durchgeschlagen ist», bedauert Lantal-CEO Urs Rickenbacher die aktuelle Lage. Zwar konnte man die Zahl von zu kündigenden Mitarbeitenden nach Abschluss des Konsultationsverfahrens von 75 auf 55 senken, trotzdem blieb auch nicht zu verhindern, dass ausserdem Projekte und Investitionen zurückgestellt oder gestrichen wurden. Weitere Massnahmen umfassen einen Teil der Produktion, das Flachgewebe, der jetzt bei der Tochtergesellschaft in den USA konzentriert wird. Entwicklung, Design und Herstellung von Mustern bleibt in Langenthal, «weil wir das Know-how weiterhin am Hauptsitz behalten wollen», so Daniela Grunder Zimmerman, Director Brand Communication & Product Management. Dies auch, da man bei der Lantal fest an eine Erholung der Aviatikbranche glaubt, auch wenn sie sicherlich einige Zeit braucht. 

www.lantal.com

Aylin Aslan