Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Business
17.02.2021

Umfrage: Arbeitskleidung wird geschätzt

CWS Workwear trägt zu erfolgreicher Betriebsführung bei

Sicherheit und Nachhaltigkeit – das sind die wichtigsten Vorzüge, die Arbeitskleidung bietet. Der Serviceanbieter für Arbeitskleidung CWS hat anhand einer Handwerkerumfrage die positiven Aspekte von Workwear zusammengetragen.

Die Umfrage wurde 2018 im Auftrag von CWS von Conoscope online unter Deutschlands HandwerkerInnen durchgeführt Es wurden 527 Personen zwischen 18 und 65 Jahren befragt, davon waren 25% Frauen und 75% Männer. Das Alter der Befragten lag zu 35% bei unter/bis 35 Jahren, zu 35% zwischen 35 und 50 Jahren und zu 30% bei über 50 Jahren. Die Ergebnisse sind nach Geschlecht und Alter repräsentativ. Ziel der Umfrage war es, die Meinung und Stimmung der Mitarbeiter verschiedener Handwerksberufe zu evaluieren.

Gewinnung von Mitarbeitenden

Die Umfrage besagt, dass die richtige Arbeitskleidung bei der Mitarbeitergewinnung und -bindung eine entscheidenen Unterschied machen kann. 84,4% ist die Optik ihrer Arbeitskleidung wichtig; 78,4% fanden ausserdem, dass der Arbeitgebende für die Wäsche und Instandhaltung zuständig ist; ein Service, der von CWS angeboten wird. Neben dem Angebot von Mix&Match-Möglichkeiten in der Auswahl einzelner Teile, holt CWS die Arbeitskleidung direkt bei den Unternehmen ab, um sie zu reinigen und gegebenenfalls zu reparieren. Im Anschluss wird die gewaschenen Teile wieder zurückgebracht. So wird das Unternehmen entlastet und die Kleidung hat eine längere Lebensdauer.

Mehrweg statt Einweg – Arbeitskleidung ist nachhaltig

Cradle to cradle ist derzeit in aller Munde und ein sich immer mehr durchsetzender Trend. Bereits bei der Herstellung der Kleider wird bei CWS darauf geachtet, robuste und langlebige Materialen zu verwenden. Durch den Servicekreislauf, in dem die Teile repariert und ordnungsgemäss gewaschen werden. Ausserdem wird auf die Verwendung von recycelten Materialien und mit nach Fairtrade-Standards gehandelter Baumwolle Wert gelegt. Auch das sichtbare Fairtrade-Label kommt bei Mitarbeitenden und Kunden gut an. Die Nachhaltigkeitsbilanz eines Unternehmens kann so verbessert werden.

Positives Image

Mitarbeitende sind das Aushängeschild eines Unternehmens. Ein gepflegtes Äusseres, ausserdem Name und Name des Unternehmens auf der Arbeitskleidung hinterlassen einen positiveren Eindruck als Privatkleidung. Ausserdem kann die Workwear auch als Werbefläche genutzt werden, indem das Firmenlogo angebracht wird.

Schutz und Hygiene durch Arbeitskleidung

Um am Arbeitsplatz nicht gefährdet zu werden, unterliegen verschiedene Berufsgruppen strengen Auflagen, was die Bekleidung betrifft. Ausserdem muss beispielsweise im Lebensmittelbereich auf besondere Hygiene der Kleidung geachtet werden. Alle CWS Wäschereien verfügen über ein zertifiziertes Hygiene- und Qualitätsmanagement nach RABC (Risikoanalyse- und Kontrollsystem Biokontamination) nach DIN EN 14065 und ISO 9001, was eine stets hohe Servicequalität gewährleistet. Darüber hinaus stellen die PSA-Experten bei CWS die normkonforme Pflege und Kontrolle sicher und sorgen so dafür, dass alle Schutzfunktionen der Kleidung bei der Arbeit intakt sind.

Aylin Aslan